gemeinsam leben – gemeinsam lernen Allee-Schulhaus Wil

Sägerei Gschwend Zuzwil

Transport
Wir mussten den Baumstamm vom Schulhaus zur Sägerei transportieren. Zuerst sind wir vom Schulhaus zum Bahnhof gegangen. Es mussten ungefähr fünf Kinder und Herr Arn tragen. Wir sind mit dem Postauto von Wil nach Zuzwil gefahren. Dann stiegen wir aus und trugen den Baumstamm zur Sägerei. Das dauerte fünf Minuten. Die Kinder wechselten sich ab, weil der Baumstamm wurde langsam schwer. Text von Rejhan

Urs Gschwend
Urs Gschwend ist der Chef dieser Sägerei. Er ist ein Zimmermann. Er hat uns alles erklärt. Er hatte die Sägerei von seinem Vater übernommen und dieser auch von seinem und immer so weiter. Früher mussten sie alles von Hand machen, weil es dort noch keine Maschinen gab. Die Säger waren damals sehr fleissig. Die Sägerei war am Rand vom Dorf in Zuzwil. Jetzt steht sie in der Mitte vom Dorf, weil es rundherum Häuser gibt. Man darf in der Sägerei auf jeden Fall nicht auf die Bretter stehen. Ein paar Bretter kosten über 1000 Fr. In der Sägerei war es sehr, sehr, sehr spannend. Text von Vleran

Sägemaschine
Die Säger spannten unsere Esche in die Vorrichtung ein. Dann sägte die Maschine mit den Sägeblättern. Es brauchte drei  Sägeblätter für vier Stücke. Danach drehten sie den Stamm um einen Viertel, spannten ihn wieder ein und sägten die Esche wieder in vier Stücke. Nun haben wir vier Latten und ein paar Rindestücke. Mit der Rinde machen sie in der Sägerei Briketts. Text von Simon